Sonnenuntergang - 3. Konzert der Konzertreihe

Klassik

Veranstaltungsort

Das letzte klassische Konzert dieser Saison erforscht das Thema der Zeit: sowohl im Sinne der Tage, die vergehen, als auch unsere Beziehung zur Vergangenheit.
In diesem Programm entdecken wir zwei Glanzstücke Franz Joseph Haydns: seine Sinfonien „Le matin“ und „Le soir“. Die beiden Sinfonien, die für seinen neuen Arbeitgeber Fürst Esterhazy geschrieben wurden, reflektieren diese bestimmten Tageszeiten und sollten gleichzeitig die Fähigkeiten der neuen Spieler, die Haydn vor kurzem eingestellt hatte, zur Schau stellen. Darum bekommt fast jeder ein Solo - sogar der Kontrabass. Beginnend mit einer Darstellung der Morgendämmerung, endet das Konzert mit einem Sommerabendsturm - etwas, das man in dieser Region nur allzu gut kennt.
Strawinskys Dumbarton Oaks wurde vom Stil eines barocken Concerto Grossos inspiriert - ein Werk, bei dem jeder als Solist fungiert. Als äußerst kompliziertes Werk, ist die Musik ein perfektes Beispiel für Strawinskys neoklassizistische Phase, in der er in die Vergangenheit zurückblickte, um Musik des 20. Jahrhunderts zu schaffen, die ihre Wurzeln in der Romantik findet.
Im Mittelpunkt unseres Konzerts steht Respighis Konzertarie „Il Tramonto“ (Der Sonnenuntergang), eine ungemein schöne Betrachtung von Liebe und Verlust.
James Lowe

Joseph Haydn 1732-1809
Sinfonie Nr. 6 D-Dur Hob. I:6 „Le matin“

Ottorino Respighi 1824-1889
Il Tramonto, Lyrisches Poemetto für Mezzosopran und Streichorchester

Igor Strawinsky 1882-1971
Dumbarton Oaks (Concerto in Es)

Joseph Haydn
Sinfonie Nr. 8 G-Dur Hob. I:8 „Le soir“

Peggy Steiner: Mezzosopran
Preußisches Kammerorchester
James Lowe: Dirigent

---

Hinweis: Das Programm des 3. und 5. Konzerts der Reihe Klassik ist gegenüber der ursprünglichen Ankündigung im Spielzeitheft getauscht worden. Wir bitten dies zu beachten und bitten gleichzeitig um Verständnis.