Schulkonzerte

Schulkonzerte und Orchesterpädagogik sind fester Bestandteil der Arbeit der Uckermärkischen Kulturagentur. Dabei legen wir besonderen Wert darauf, unser Angebot nach den Wünschen und Vorstellungen der Lehrer bzw. Schüler auszurichten. So sind in letzter Zeit einige neue Programme entstanden, die sehr positive Resonanz erfahren haben. Auch in der jetzigen Spielzeit freuen wir uns, neben den etablierten auch einige neue Konzepte mit den Schülern erproben zu können!

 

Angebote (Termine erfolgen in Absprache mit dem Preußischen Kammerorchester)

Kindergärten

Die Königin der Instrumente

Als die „Königin der Instrumente“ wird die Orgel oft bezeichnet. Ihr eindrucksvoller, große Kathedralen füllender Klang und ihr meist majestätisches Aussehen rechtfertigen diese Bezeichnung. Aber wer hat denn eigentlich schon einmal in das reiche Innenleben dieses Instrumentes geschaut? Hunderte von Pfeiffen und eine komplizierte Mechanik wirken zusammen und ein einziger Spieler, der Organist, zaubert Musik heraus.
Jürgen Bischof, selbst Chorleiter und Organist, führt die Schüler in der katholischen Kirche „Maria Magdalena“ in Prenzlau in das Reich der Orgel ein.
Die Veranstaltung ist für alle Altersgruppen geeignet, sollte aber nur klassenweise besucht werden, da der Platz auf der Orgelempore begrenzt ist.

Pan und Apollo – Ein Wettstreit der Instrumente

Dieses Programm, das bereits viele Schüler begeisterte, wurde von
Aaron Dan entwickelt und auf ein „göttliches“ Niveau angehoben: Der
Hirtengott Pan entwickelt seine Flöten immer weiter, um mit Apollo,
dem Gott der Künste und der Musik, mithalten zu können. Dieser baut
aus den Leiern Streichinstrumente und entlockt diesen immer schönere
Klänge. Während sie in ihrem eifrigen Wettkampf ihre Instrumente
immer weiterentwickeln und auf diesen immer schneller und
virtuoser werden, vergessen sie fast das Wichtigste: Musizieren macht
nur miteinander Sinn!

Grundschulen

Die Königin der Instrumente

Als die „Königin der Instrumente“ wird die Orgel oft bezeichnet. Ihr eindrucksvoller, große Kathedralen füllender Klang und ihr meist majestätisches Aussehen rechtfertigen diese Bezeichnung. Aber wer hat denn eigentlich schon einmal in das reiche Innenleben dieses Instrumentes geschaut? Hunderte von Pfeiffen und eine komplizierte Mechanik wirken zusammen und ein einziger Spieler, der Organist, zaubert Musik heraus.
Jürgen Bischof, selbst Chorleiter und Organist, führt die Schüler in der katholischen Kirche „Maria Magdalena“ in Prenzlau in das Reich der Orgel ein.
Die Veranstaltung ist für alle Altersgruppen geeignet, sollte aber nur klassenweise besucht werden, da der Platz auf der Orgelempore begrenzt ist.

Pan und Apollo – Ein Wettstreit der Instrumente

Dieses Programm, das bereits viele Schüler begeisterte, wurde von Aaron Dan entwickelt und auf ein „göttliches“ Niveau angehoben: Der Hirtengott Pan entwickelt seine Flöten immer weiter, um mit Apollo, dem Gott der Künste und der Musik, mithalten zu können. Dieser baut aus den Leiern Streichinstrumente und entlockt diesen immer schönere Klänge. Während sie in ihrem eifrigen Wettkampf ihre Instrumente immer weiterentwickeln und auf diesen immer schneller und virtuoser werden, vergessen sie fast das Wichtigste: Musizieren macht nur miteinander Sinn!
Für alle Klassen der Grundschulen
Dauer: 45 oder 60 Minuten

Pan in der Unterwelt

Nachdem der Hirtengott Pan mit seinem Bruder Apollo im Olymp den Wettstreit der Instrumente beendet hat, wird er in die Unterwelt geschickt. Hier begegnet er allerlei Geistern und Gnomen, die auf unterirdischen Flöten ihre Tänze begleiten. Pan entscheidet sich, diese Instrumente nachzubauen und sie in die Götterwelt hinaufzubringen. Ob das Belzebub, der Hexenmeister, verhindern kann?
„Pan in der Unterwelt“ bietet einen spielerischen Zugang zur Musik unterschiedlicher Kontinente und Epochen und steigert die Lust der Kinder am Musizieren und Experimentieren.
Mit Aaron Dan (Moderation und Flöten) und Mitgliedern des Preußischen Kammerorchesters.
Für alle Klassen der Grundschulen
Dauer: 45 oder 60 Minuten.

Uckermärker Dorfmusikanten

Dieses Schulkonzert hat das Ziel, Schülern die Grundkomponenten der Musik und ihre Wirkung aufeinander zu vermitteln. Diese sind Melodie, Basslinie (Gegenmelodie), akkordische Begleitung (Harmonie) und Perkussion (Rhythmus). Weitgehend an der Vorlage der Grimmschen „Bremer Stadtmusikanten“ orientiert, überträgt dieses Konzertprogramm das Märchen auf das Musikalische.
Im ersten Teil stellen sich die einzelnen Instrumente vor. Dabei werden typische Qualitäten der Instrumente Violine, Kontrabass oder Cello, Gitarre und Cajón nacheinander vorgestellt. Zuletzt nimmt jedes Instrument seine Rolle ein, die man von der Grimmschen Vorlage kennt. Der stolze Hahn (Violine) beginnt, der humpelnde Hund (dargestellt von einer Gitarre im 5/4-Takt) kommt dazu, darauf der alte Esel (Kontrabass oder Cello) und zuletzt die Katze (das Cajón).
Im weiteren Verlauf des Konzertes klären und festigen sich die vier Rollen, dabei soll den Schülern auch vermittelt werden, was geschieht, wenn ein Element wegfällt, durcheinander spielt, zu schnell ist oder Dur und Moll verwechselt. Am Ende stellt das Team, verstärkt durch die Schüler, ein Stück auf die Beine, welches die Räuber in die Flucht
treiben soll.
Für alle Klassen der Grundschulen
Dauer: 45 oder 60 Minuten

Im Rhythmus der Schlagwerke

Im Rhythmus der Schlagwerke (Konzert und Workshop)
Der Schlagzeuger Volker Mauruschat führt einen interessanten Workshop für einzelne Schulklassen durch, welcher die Schüler in die vielfältige Welt des Schlagwerks einführt.
Dabei erhält jeder Schüler die Möglichkeit, alle Instrumente alleine und gemeinsam mit anderen auszuprobieren - von der Triangel und kleinen Trommel, über die Pauke und die eindrucksvolle große Trommel bis zu Xylophon und Marimba. Im anschließenden Konzert mit dem Preußischen Kammerorchester stellt Volker Mauruschat dann nicht nur die Marimba in dem berühmten Konzert von Neil Rosauro virtuos vor, sondern lässt die Schüler bei einigen Stücken an Pauken, Trommeln und sogar am Amboss mitwirken. Wir führen den Workshop und das Konzert meist in Klasse 7 durch, aber eigentlich ist es geeignet ab Klasse 5.

Die vier Jahreszeiten

Antonio Vivaldis unsterbliches Werk für Violine und Streichorchester in einem szenischen und unterhaltsamen Gesprächskonzert! Zusammen mit dem Preußischen Kammerorchester machen wir eine Zeitund Raumreise nach Venedig um 1720, wo uns Antonio Vivaldi (Andreas Peer Kähler) höchstpersönlich empfängt und uns charmant und humorvoll in die Geheimnisse seiner Musik einweiht. Viele kleine Mitmachaktionen erleichtern den Schülern und Schülerinnen den Zugang zur Musik, und für ältere Kinder gibt es auch Antworten auf die Fragen, wie Vivaldi es rein technisch schafft, Bilder von Landschaften, Stimmungen, Tieren und Ereignissen in uns zu erzeugen.
Für alle Klassen der Grundschulen und auch der Oberschulen
Dauer: 60 Minuten

Weiterführende Schulen

Die Königin der Instrumente

Als die „Königin der Instrumente“ wird die Orgel oft bezeichnet. Ihr eindrucksvoller, große Kathedralen füllender Klang und ihr meist majestätisches Aussehen rechtfertigen diese Bezeichnung. Aber wer hat denn eigentlich schon einmal in das reiche Innenleben dieses Instrumentes geschaut? Hunderte von Pfeiffen und eine komplizierte Mechanik wirken zusammen und ein einziger Spieler, der Organist, zaubert Musik heraus.
Jürgen Bischof, selbst Chorleiter und Organist, führt die Schüler in der katholischen Kirche „Maria Magdalena“ in Prenzlau in das Reich der Orgel ein.
Die Veranstaltung ist für alle Altersgruppen geeignet, sollte aber nur klassenweise besucht werden, da der Platz auf der Orgelempore begrenzt ist.

Musik im Wandel der Zeiten

Musik im Wandel der Zeiten
Unter der Leitung der Konzertmeisterin unternimmt das Preußische Kammerorchester bei diesem Programm eine Reise durch die Epochen der Musikgeschichte. Was macht ein concerto grosso aus? Was sind kennzeichnende Merkmale der Klassik und wie kann man sie beim Hören einer Komposition entdecken? Warum kann auch Musik, die man erst einmal nicht als schön empfindet, interessant sein? Warum ändern sich Kompositionstechniken in den Jahrhunderten und wie spiegeln sie ihre Zeit wider? Mit viel Spass und anschaulichen Beispielen von Händel über Rossini bis zu Webern können die Schüler hier einen direkten Zugang zu den Musikstilen der Epochen finden. Ein Programm für Schüler ab der 7. Klasse.

Im Rhythmus der Schlagwerke

Im Rhythmus der Schlagwerke (Konzert und Workshop)
Der Schlagzeuger Volker Mauruschat führt einen interessanten Workshop für einzelne Schulklassen durch, welcher die Schüler in die vielfältige Welt des Schlagwerks einführt.
Dabei erhält jeder Schüler die Möglichkeit, alle Instrumente alleine und gemeinsam mit anderen auszuprobieren - von der Triangel und kleinen Trommel, über die Pauke und die eindrucksvolle große Trommel bis zu Xylophon und Marimba. Im anschließenden Konzert mit dem Preußischen Kammerorchester stellt Volker Mauruschat dann nicht nur die Marimba in dem berühmten Konzert von Neil Rosauro virtuos vor, sondern lässt die Schüler bei einigen Stücken an Pauken, Trommeln und sogar am Amboss mitwirken. Wir führen den Workshop und das Konzert meist in Klasse 7 durch, aber eigentlich ist es geeignet ab Klasse 5.

Pop, Rock, Jazz

Musik der Moderne

Die vier Jahreszeiten

Schostakowitsch: Kammersinfonie

Dmitri Schostakowitsch (1906–1975) schrieb 1960 im vom Krieg stark zerstörten Dresden das „Streichquartett Nr. 8“ und versah es mit der Widmung „Dem Gedächtnis der Opfer von Faschismus und Krieg“. Die „Kammersinfonie op. 110a“ ist die Bearbeitung von Rudolf Barschei für Streichorchester, die von Schostakowitsch „autorisiert“ und in sein eigenes Werkverzeichnis aufgenommen wurde. Thomas Paffrath, Kontrabassist des Preußischen Kammerorchesters, erläutert die einzelnen Teile des ca. zwanzigminütigen Werks musikalisch im historischen Kontext und vor dem persönlichen Hintergrund des Komponisten.
Am Ende wird das Stück gespielt.
Für Schüler der Sekundarstufe II
Dauer: 45 Minuten

Weitere Angebote für Kinder und Jugendliche

zu den Angeboten

-   Besuche von Proben des Preußischen Kammerorchesters sind jederzeit möglich. (Bitte anmelden!)

-  Angebote für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund

- Besuch von Orchestermitgliedern in Schulen im Rahmen von Instrumentenkunde und anderen Themen wie z.B. Musik im Alltag, Musikerberufe etc.

- Wiederholungen von Konzerten aus unserem regulären Konzertprogramm für Schulen

- Musiktheaterkurs in Zusammenarbeit mit der Kreismusikschule Uckermark (Chor in altersabgestuften Gruppen), Anmeldung bei der Kreismusikschule Uckermark Zweigstelle Prenzlau Tel. 03984/ 70 15 41

- Ermäßigte Eintrittspreise für Schüler: Schüler zahlen bei Vorlage ihres Schulausweises für die Konzertreihen sowie für Sonderkonzerte pauschal 4,00 €.

- Alle Schulkonzerte (bis auf die Orgelführungen) können sowohl im Kultur- und Plenarsaal des Landkreises Uckermark in Prenzlau als auch vor Ort in den Schulen oder Gemeindesälen aufgeführt werden

- Die Termine erfolgen in Absprache mit dem Preußischen Kammerorchester. Begleitmaterial auf Nachfrage.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf - wir helfen Ihnen gerne weiter!