Bebersee Festival 2021

Das Kammermusikfestival in der Schorfheide

“Licht senden in die Tiefe des menschlichen Herzens – des Künstlers Beruf!”

Mit diesen Worten des Komponisten Robert Schumann als Leitmotiv plant das Bebersee Festival mit Zuversicht und allen Widerständen zum Trotz seine Festivalausgabe 2021: Vom 08.-11. Juli sollen bereits zum 20. Male im inzwischen zum Kultort avancierten Konzerthangar in Groß Dölln in der Schorfheide wieder Livekonzerte in unmittelbarem Austausch mit dem Publikum stattfinden.

International angesehene Künstlerinnen und Künstler der Klassikszene wie der Pianist Herbert Schuch oder Cello-Shootingstar Julia Hagen werden erstmals beim Bebersee Festival auftreten. Ein Wiedersehen gibt es mit zwei Stammgästen des Festivals, der Geigerin Alina Pogostkina und dem Cellisten Claudio Bohórquez, sowie mit Festivalleiter Markus Groh, der Geigerin Franziska Hölscher und dem Bratschisten Gregor Sigl. In einem Gesprächskonzert wird die eindrucksvolle Historie des stillgelegten Militärflughafens Groß Dölln und die wechselhafte Geschichte des Hotel Döllnsee wissenschaftlich und musikalisch nachgezeichnet werden.

In den vergangenen zwei Jahrzehnten haben Weltklasse-Künstler der internationalen Kammermusikszene wie Kirill Gerstein, Martin Helmchen, Lars Vogt, Arabella Steinbacher, Nicolas Altstaedt, Ensembles wie das Klavierduo Tal & Groethuysen und das Artemis Quartett, und nicht zuletzt Schauspielergrößen wie Ulrich Matthes und Walter Sittler das außergewöhnliche Profil des Bebersee Festivals geprägt.

Künstlerisch verantwortet wird das Festival von Festivalgründer Prof. Markus Groh, Franziska Hölscher und Prof. Gregor Sigl, Veranstalter ist die Uckermärkische Kulturagentur.